Historie

1759
Dr. med. Franz Josef Rehmann, der erste Apotheker in der Stadt Waldkirch, wird Bürger von Waldkirch und kauft ein Anwesen in der Oberstadt (damaliger Standort der Apotheke).

1768
Dr. med. Franz Fidel Gaess, Arzt aus Freiburg, übernimmt nach dem Tod von Dr. med. Franz Rehmann die Waldkircher Apotheke. Nach kurzer Zeit verlässt er Waldkirch wieder.

1773
Dr. med. Johannes Chrysostomus Sartori aus Endingen kauft die Waldkircher Apotheke. Der Standort gefällt ihm nicht und so kauft er ein Haus am Marktplatz und richtet seine Apotheke dort ein.

1778
Jakob Adam Schmidt, Pharmazeut aus Freiburg, erwirbt die Waldkircher Apotheke und lässt sie durch einen Provisor verwalten. Durch Schwierigkeiten der Verwalter muss Schmidt 1781 die Apotheke wieder verkaufen.

1781
Johann Baptist Keller, Pharmazeut aus Freiburg, kauft die Apotheke für seinen Stiefsohn Franz Sales Sigell oder Siegel, der zu dieser Zeit noch Pharmazie studiert. Er lässt die Apotheke ebenfalls von Provisoren verwalten.

1790
Franz Sales Siegel übernimmt die Apotheke.1791 erwirbt er ein Anwesen neben dem Rathaus und verlegt die Apotheke in die neuen Räume am jetzigen Standort Lange Straße 37.

1812
Anton Friedrich Mayer, in Waldkirch geborener Apotheker, tauscht seine Apotheke in Freiburg mit Franz Sales Siegel. Er lässt sie durch Provisoren verwalten.

1843
Karl Brunner, ehemaliger Provisor, kauft die Apotheke Anton Friedrich Mayer ab. Aufgrund von Unruhen und seiner Beteiligung an Aufständen wird Brunner 1849 verhaftet und zu einem Jahr Zuchthaus verurteilt. Die Apotheke wird 1851 zwangsversteigert.

1851
Julius Moser, Apotheker aus Bruchsal, erwirbt die Apotheke.

1872
Dr. Max Finner übernimmt nach dem Tod seines Schwiegervaters Julius Moser die Apotheke. Seine Tochter Helene heiratet 1903 den Apotheker Eugen Reitter.

1903
Eugen Reitter führt nach dem Tod Finners die Apotheke weiter. Durch einen tragischen Unglücksfall stirbt er 1932.

1932
Dr. Alfred Reiter, Arzt in München, übernimmt nach dem Unfalltod seines Bruders Eugen die Apotheke. Er lässt sie durch den Gehilfen seines Bruders Adolf Heindl verwalten. Als auch dieser 1934 auf tragische Weise ums Leben kommt, übernimmt Alfred Huber die Verwaltung von 1934 bis 1936. Ihm folgt 1936 Dr. Walter Greyer und Frau Charlotte Hübner-Held.

1937
Richard Schmitt, in Darmstadt geborener Apotheker, erwirbt die Waldkircher Apotheke. Er bekommt die Erlaubnis, sein Haus „Stadt-Apotheke“ zu nennen. 1939/40 findet der erste Umbau statt.

1957
Richard Schmitts Sohn Heiner wird Apotheker und übernimmt die Stadt-Apotheke. Aber auch die Tochter Marianne wird Apothekerin und übernimmt 1968 die Apotheke in Kollnau. Heiner Schmitt heiratet 1954 Viola, eine geborene Norwegerin. Sie haben zwei Töchter und einen Sohn. 1961/62 findet ein Umbau statt. Im Rahmen der Stadtsanierung findet

1982-1984
ein weiterer umfangreicher Umbau statt.

1990
Bis zu ihrem tragischen Tod leitet Susanne Schmitt, die Erstgeborene der Schmitt-Töchter, die Apotheke.

1994
übernimmt ihre Schwester Dorothea Schmitt den Betrieb. Unter ihrer Leitung wird die Stadt-Apotheke kontinuierlich erweitert und modernisiert. Im Jahre 2005 wird der Innenraum umgebaut und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Im Sommer 2007 eröffnet Dorothea Schmitt linaris, ein Institut für Dermokosmetik, das sich im 3. Obergeschoss der Stadt-Apotheke befindet.